(follow)

Interview zum Start von „Recht auf Remix“ mit Leonhard Dobusch

Leonhard Dobusch, Juniorprofessor an der FU Berlin und Mitglied des Digitale Gesellschaft e. V., war federführend in die Konzeption der Initiative „Recht auf Remix“ involviert. Eva Flecken von der Spreerunde hat ihn zum Start der Kampagne auf der re:publica 13 interviewt:

Ebenfalls online ist ein Video des netzpolitischen Nachmittags im Rahmen der re:publica 13, bei der die Initiative offiziell vorgestellt wurde.



Linnea Riensberg in Allgemein, Interview
1 Kommentar
Schlagwörter: , , , , ,

(share)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

1 Kommentar

    Unser Mai-Newsletter | Digitale Gesellschaft

    […] Im Rahmen der re:publica haben wir die Initiative “Recht auf Remix” gestartet, mit der wir für den Wert von Remix und Remixkultur demonstrieren und gleichzeitig für eine Legalisierung von Remixpraktiken eintreten wollen. Wir wollen damit eine Modernisierung des urheberrechts auf deutscher und europäischer Ebene erreichen. Seit dem Start sammeln wir UnterstützerInnen, die wir nicht nur bitten unsere Petition zu unterzeichnen, sondern vor allem auch einen Link zu ihrem Lieblingsremix einzureichen: https://rechtaufremix.org/petition/ Einen kurzen Einstieg in das Thema liefert ein Video-Interview mit unserem Mitglied Leonhard Dobusch, der an der Konzeption der Kampagne beteiligt war: https://rechtaufremix.org/interview-zum-start-von-recht-auf-remix-mit-leonhard-dobusch/ […]